1907 - Heute?

Unsere apokalyptische Gegenwart

vom 13. - 15. Oktober 2017

Warum 1917? Im Abstand von 100 Jahren wird zunehmend bewusst, dass sich die Welt so grundsätzlich verändert hat, wie kaum je zuvor in der Geschichte der Menschheit. Das Jahr 1917 erweist sich als ein Jahr des Umbruchs, der Wende. Die USA ergreifen die Rolle einer Weltmacht, sowohl politisch als auch wirtschaftlich; im Osten beginnen die großen Revolutionen; Mitteleuropa verliert endgültig seine Rolle als Mittler zwischen Ost und West. Im Jahr 1917 beginnen Entwicklungen, die unser heutiges Leben bestimmen. Das äussere Geschehen folgt aber auch geistigen Gesetzmässigkeiten. 1917 zerbricht die bisherige Ordnung. Gelingt es, wirklich das Neue zu ergreifen und Geistiges in die menschheitliche Gestaltung einzuführen?

Vorträge

Gespräche

Plenum

Wo findet was statt?

Alle Veranstaltungen in der Kirche der Christengemeinschaft

Sindelbachstrasse 18, 70567 Stuttgart

Die Vorträge

1917 – Wende im Schicksal Europas

Freitag, 19:30 Uhr

Peter Joachim Knörrich, Thomas Kühnert

Untergründe des europäischen Schicksals

Samstag, 17:00 Uhr

Barbara Wagler, Hans-Bernd Neumann

Aufgabe einer neuen Kirche – heute?

Samstag, 19:30 Uhr

Michael Debus

Schöpferische Mitte – Gegenwart des Geistes

Sonntag, 11:30 Uhr

Martin Merckens

Programm

Arbeitsgruppen

„Denn er weiß, dass er nur noch kurze Zeit hat!“

Arbeit an Motiven aus Apokalypse 10-14

Hans-Bernd Neumann, Karsten Schlooss

Drachenkampf in der Menschenweihehandlung? - wie lernen wir das Wirken Michaels zu erkennen?

Ursula Hausen

Mensch und Maschine

Andreas Kühnert

National oder international - beides keine Alternative

Thomas Kühnert

Innere Musikalität und Apokalypse

Anna Ohlendorf-Kist, Irene von Wedemeyer

Wie komme ich hin?

Keine Stellplätze in Kirchennähe!

Parkhaus Degerloch Albstraße direkt an der Stadtbahn-Haltestelle

Kombi-Ticket: Parken und beliebig häufige Stadtbahnfahrten.

ÖPNV: Haltestelle Vaihingerstraße U3, U5, U6, U8, U12 - Gehzeit zur Gemeinde beträgt 5 Min.